Deutsche Gesellschaft für Angioödeme e.V.

Ärztliche Gesellschaft zur Erforschung der Angioödeme


In Mainz wurde 1996 die Deutsche Gesellschaft für Angioödeme e.V. gegründet, ein Zusammenschluß von Ärzten und Wissenschaftlern, die Patienten mit rezidivierenden Angioödemen (Quincke-Ödemen) behandeln, zum Teil seit mehr als 25 Jahren, und sich mit der Erforschung der Angioödem-Krankheiten befassen. Die Gesellschaft sieht sich als eine wissenschaftliche Fachgesellschaft an und befaßt sich in erster Linie mit Angioödemen durch C1-Esterase-Inhibitor-Mangel, also dem hereditären Angioödem, außerdem aber auch mit Angioödemen als unerwünschte Wirkung von Medikamenten, mit den sogenannten idiopathischen Angioödemen und mit den übrigen immunologischen und nicht-immunologischen Formen der Angioödeme.

 



Stand: 22. August 2001